Verpackungen der Natur – Schutz für Pflanze und Tier

DSC_6185Ob Eierschale, Samenkapsel oder Bienenwabe – Diplombiologin Dr. Ruthild Kropp präsentiert in Ihrem neuen Werk „Genial geschützt! Raffinierte Verpackungen in der Natur“ den verpackenden Ideenreichtum unserer Tier- und Pflanzenwelt. Wir verlosen drei Exemplare der großartig illustrierten Lektüre.

 

Elephant eating close-up

Die Falten der Elefantenhaut ermöglichen den Dickhäutern eine ausgeklügelte Wärmeregulierung mittels Flüssigkeitsspeicherung.

Ob Eierschale, Samenkapsel oder Bienenwabe – wenn es um den Schutz von Flora und Fauna geht, erweist sich Mutter Natur als überaus erfinderisch. Viele dieser natürlichen Verpackungen sind verblüffende chemische, physikalische oder architektonische Meisterwerke. Die Tierwelt zeichnet sich hierbei durch eine ungemein große Vielfalt aus – angefangen beim „Kinderzimmer“ Vogelei bis zur funktionalen Kleidung in Fell, Feder, Schuppen oder Panzer. Nicht zu vergessen die Haut in ihren unterschiedlichen Ausprägungen (Dünn- und Dickhäuter). Ähnlich variantenreich kommen auch die „Verpackungen“ unserer Pflanzen daher, beispielsweise in Form kaum zu knackender Pollen, klein gefalteter Knospen, selbstreinigender Blattoberflächen oder der Schutz und Lebensraum bietenden Baumrinde. Einen ebenso spannenden wie umfassenden Einblick gewährt Diplombiologin Dr. Ruthild Kropp in ihrem neuen Werk „Genial geschützt! Raffinierte Verpackungen in der Natur“.

 

Die Natur als Ideenquell industrieller Verpackungen

Verschiedene Pollenkörner unter einem Lichtmikroskop

Pollenkörner von Kiefer (unten, mit zwei Luftsäcken), Linde (mit drei Verdickungen) und Eiche unter Lichtmikroskop © Astrid Stobbe

Die Begrifflichkeit der Verpackung findet bereits in der Zellbiologie einschlägige Erwähnung. Angefangen bei der Zellmembran verfügt jeder Organismus über einen umhüllenden Schutz vor Umwelteinflüssen oder Stößen. Diese Verpackung schützt das Individuum, sichert insbesondere aber auch die Fortpflanzung (Pollen, Samen, Ei etc.). Doch Kropp und Kollegen beschäftigen sich nicht nur mit der Frage, warum die Natur überhaupt verpackt. Sie zeigen auch die Verbindung zwischen natürlichen und industriellen Verpackungslösungen auf.

 

Dachkonstruktion des Münchner Olympia Stadion nach Vorbild der Spinnenarchitektur

Die Dachkonstruktion des Münchner Olympia Stadion nach Vorbild der Spinnenarchitektur © Wikimedia Commons

Die Industrie lässt sich seit je her vom ausgeklügelten Ideenreichtum der Natur inspirieren. Strukturen und Mechanismen werden eingehend erforscht und als Vorbild einer Vielzahl nützlicher und praktischer Alltagsgegenstände herangezogen. So dient die Kokosnuss als Vorlage technischer Konstruktionen wie Schutzhelmen oder kugelsicherer Westen. Nanobasierte Versiegelungen imitieren wiederum den wasser- und schmutzabweisenden Lotuseffekt der Blattkutikula und für den Schiff- bzw. Flugzeugbau werden Oberflächen nach dem Muster der Haifischhaut entwickelt. Doch noch sind längst nicht alle Verpackungsrätsel entschlüsselt: So existiert in Südamerika eine Spinnenart, die sowohl tauchen als auch auf dem Wasser laufen kann, ohne hierbei nass zu werden. Forscher versuchen derzeit, vergleichbare Stoffe zu entwickeln, die nicht nass werden können.

 

Verpacktes Leben – Entdecken und Staunen

Schema eines Vogeleis

Schema eines Vogeleis: Die Kalkschale (braun) schützt das Ei vor Bruch, das Eiweiß (blau) dämpft Erschütterungen ab © Wikimedia Commons

Eine besonders ausgeklügelte Verpackungsleistung bietet das Vogelei. Die Schale verfügt über ausreichend Stabilität, um nicht unter dem Gewicht des brütenden Elterntiers zu zerbrechen, ist gleichzeitig aber dünn genug (0,3 bis 0,4 mm), um durch das schlüpfende Küken aufgepickt zu werden. Darüber hinaus ist die Schale luftdurchlässig und die Sauerstoffversorgung des Kükens somit jederzeit gewährleistet. Das Eiweiß fungiert hierbei als Polster, das Erschütterungen zuverlässig abfedert. Die ovale Ei-Form ist indes ideal: Befindet sich das Gelege auf unebenem Untergrund (Boden, Klippen etc.), würde ein rundes Ei nur all zu leicht aus dem Nest rollen. Dank Kegelform verharrt dieses nach einmaliger Drehung jedoch in seiner Position.

Die sechseckige Struktur der Bienenwaben kombiniert effiziente Raumnutzung mit optimaler Stabilität und maximaler Volumenausnutzung

Als genial ist zweifelsohne auch die Form von Bienenwaben zu bezeichnen. Die exakte und einheitliche Ausprägung der sechseckigen Zellen (Hexaeder) kombiniert effiziente Raumnutzung (keine Zwischenräume) mit optimaler Stabilität und maximaler Volumenausnutzung – Eigenschaften, die auch die Industrie unlängst hellhörig werden ließen. Die perfekte Leichtbaugeometrie der Wabenstruktur findet sich heute in zahlreichen Gebrauchsgegenständen wie z. B. Umzugskartons oder Waschmaschinentrommeln wieder. Eine ebenso faszinierende „Verpackung“ stellt die Wohnröhre der Köcherfliegenlarve dar. Da diese im freien Wasser schnell Opfer hungriger Mäuler wird, bauen sich die Larven sogenannte Köcher aus den sie umgebenden Materialien. Kiesel und Pflanzenhalme werden mittels eines seidenartigen Sekrets zu einer ebenso festen wie elastischen Hülle verbunden, die der heranwachsenden Larven ausreichend Tarnung bietet.

 

Buchverlosung„Genial geschützt! Raffinierte Verpackungen in der Natur“ von Ruthild Kropp

Diese und zahlreiche weitere Verpackungshighlights der Natur sind in Krolls Werk informativ und ansprechend illustriert aufbereitet. Die Paul Hildebrandt AG lädt Sie zum Entdecken und Staunen ein: Wir verlosen drei Exemplare von „Genial geschützt! Raffinierte Verpackungen in der Natur“.

Die Teilnahme ist denkbar einfach:

Verraten Sie uns Ihren persönlichen Verpackungsspartipp, wie Sie konkret Verpackungsmaterial einsparen und Ihre Produkte dennoch schützen. Die besten drei Vorschläge werden mit jeweils einem Exemplar im Wert von 39,95 Euro honoriert. In der Kommentarfunktion unterhalb des Artikels können Sie Ihren Spartipp bis zum 30. April 2015 (Teilnahmeschluss) abgeben. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen in der täglichen Praxis des Verpackens und wünschen viel Erfolg!

 

Die detaillierten Teilnahmebedingungen unserer Gewinnspiele können jederzeit auf Hildebrandt.de eingesehen werden. Das Buch (ISBN 978-3-8062-3014-7) können Sie auch direkt über den Theiss-Verlag beziehen.

 

Tobias Kemper

 

 

 

Tobias Kemper
Unternehmenskommunikation

 

Jetzt Newsletter abonnieren und von Angeboten, Neuheiten und Know-how profitieren!

E-Mail:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.