Routine – Übermut – Multitask – Das Fahrsicherheitstraining

Car and traffic cone
 
Wissen Sie aus Ihrer Fahrschulzeit noch, wie lang der Anhalteweg bei 100 km/h ist oder wie viel Meter Sie bei 100 km/h in einer Sekunde zurücklegen? Wissen Sie, wie man eine Gefahrenbremsung macht? Und dass nur die richtige Sitzposition diese überhaupt möglich macht?

Gut, dass wir Anfang des Jahres die tolle Nachricht bekamen, an zwei Fahrsicherheitstrainings teilnehmen zu können. Das erste Training fand im Mai 2013 statt. 12 Hildebrandt-Mitarbeiter konnten daran teilnehmen – das ist die Höchstzahl für solch ein Gruppen-Fahrtraining. Die Aufgabe bestand nun darin, uns zu überlegen, für wen solch ein Fahrtraining in Frage kommen könnte. Schnell waren wir uns einig, einige unser Außendienstmitarbeiter anzumelden, denn diese sind täglich mit dem Auto auf Deutschlands Straßen unterwegs. Durch die Teilnahme am Fahrtraining wurde den Hildebrandt-Mitarbeitern sehr deutlich vor Augen geführt, wie schnell sich Situationen im Straßenverkehr, nur durch ein paar Kilometer zu schnell oder ein paar Sekunden Ablenkung dramatisch verändern können. So konnten sie ein Ausweichmanöver mit 50 km/h noch problemlos meistern, mit 65 km/h aber nur mit größten Problemen oder unter Mitnahme von Pylonen. Diese Erfahrungen hinterließen bei allen Mitarbeitern bleibende Eindrücke und regten viele zum Nachdenken an.

Das zweite Fahrsicherheitstraining fand im Juli 2013 statt. Insgesamt 9 Mitarbeiter durften diesmal ihr Können unter Beweis stellen. Um 9 Uhr ging es mit der Vorstellungsrunde los. Die wichtigsten Schwerpunkte, die an dem Tag geübt wurden waren u.a: bremsen, ausweichen, bremsen und ausweichen zusammen, unterschiedliche Straßenbeläge und Geschwindigkeiten. Zum Abschluss durften die Mitarbeiter auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke fahren. Mit einem sportlich ausgestatteten Fahrzeug ging es mit ca. 240 km/h in die Steilkurve. Das war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis. Um 17:45 Uhr war der Tag und das spannende Trainingsprogramm aus Theorie und Praxis dann schon wieder beendet.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die beiden Fahrsicherheitstrainings sehr nützlich für alle beteiligten Mitarbeiter waren und außer viel Spaß, jede Menge Bemerkenswertes brachten. Und: Fahren Sie stets um- und vorsichtig! 😉

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.