Wie Wellpappe Schicht für Schicht zum Kunstwerk wird

Weiterlesen

Lasst die Spiele beginnen: Tischkicker aus Wellpappe

Tusch! Trommelwirbel! Heute ist Tag der Verpackung. Und diesen Ehrentag für Wellpapp-Kartons, Holzwolle, Verpackungschips und Co. wollen wir in diesem Jahr mal ganz zukunftsorientiert und verspielt feiern – und zeigen, wie einfach aus einem Karton und nur wenig weiterem Material im Handumdrehen ein Tischkicker wird. Die perfekte Einstimmung für die kommende Fußball-EM! Du kommst also praktisch aus dem Feiern gar nicht mehr raus, aber wie heißt es so schön? Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Also in diesem Sinne: Viel Spaß!

Für den kleinen Kicker aus Wellpappe – eine Idee von tesa und der DIY Academy – brauchst du nicht viel Material und keine aufwendige Bauanleitung. Mit etwas Geschick entsteht in kurzer Zeit ein Spielfeld, mit dem du dich auf die EM einstimmen kannst und mit der Familie und Freunden die Spielpartien schon im Vorfelde ausfechten kannst.

Werkzeuge & Materialien:

  • grünen Filz (500 x 392 mm)
  • 3 mm starke stabile Pappe (710 x 472 mm)
  • Sprüh- sowie Bastelkleber
  • Verpackungsabschnitte
  • Klettband/ doppelseitiges Klebeband
  • Tipp-Kick Figuren
  • Bleistift, Stahl-Lineal
  • Schere, Cuttermesser
Auf der bemaßten Skizze ist genau zu sehen, wo die Konturen ausgeschnitten werden müssen und wo die Pappe gefaltet wird.


Tischkicker ausschneiden

Zeichne zunächst nach der Bauzeichnung auf einer kräftigen Pappe die Konturen des Spielfelds, der Banden und der Tore nach. Mit Cuttermesser und Lineal schneidest du Bandenabschnitte und Tore zu und malst diese Bereiche mit Acryllack aus.

Rasen auslegen

Nach dem vollständigen Trocknen des Lacks die Spielfläche mit Sprühkleber einsprühen. Dann wird der fertig zugeschnittene Filz faltenfrei aufgelegt und mit dem Handballen kräftig angedrückt – am besten von der Mitte nach außen.

Spielfeld und Banden gestalten

Selbstverständlich braucht ein Fußballfeld auch die richtigen Markierungen. Mit einem weichen Bleistift zeichnest du zuerst den Torraum, die Mittellinie und den Mittelkreis vor. Der Mittelkreis lässt sich gut an einem runden Gefäß passender Größe entlang zeichnen, das man auf den Filz stülpt. Anschließend ziehst du alle Linien mit einem weißen Textilstift nach.

Damit eine echte Spielbande entsteht, kannst du diese beliebig gestalten. Tore und Bahnen falzen und aufstellen. Die Bandenüberstände klappst du um und fixierst sie mit doppelseitigem Klebeband oder selbstklebendem Klettband (hat den Vorteil, dass sich das Spielfeld wieder flach zusammenfalten lässt) an den Bandenrückseiten. Fertig!

Quelle/ Fotos: DIY Academy e.V./ tesa

Die perfekte Welle: Wellenarten im Überblick

wellpappe-560-x-315

Wellpappe ist ein unentbehrliches Hilfsmittel in der modernen Logistik. Dank ihrer Stabilität und Vielseitigkeit, geringem Eigengewicht, umweltschonender Herstellung und günstigen Anschaffungskosten zählt sie zu den führenden Verpackungsmaterialien weltweit. Doch Wellpappe ist nicht gleich Wellpappe – eine breite Auswahl verschiedenster Wellenarten, Ausführungen und Qualitäten stellt den Verbraucher vor die Qual der Wahl. In Teil 1 unserer kleinen Wellpapp-Kunde begeben wir uns auf die Suche nach der perfekten Welle. Weiterlesen

Das Wikkelhaus – Wohn(t)raum aus Wellpappe

Das WikkelhausWer hat nicht schon einmal vom Bau der eigenen vier Wände geträumt? Häufig bleibt es jedoch bei bloßem Wunschdenken – insbesondere die Baukosten wirken auf viele abschreckend. Was den finanziellen Rahmen potenzieller Häuslebauer bisher sprengte, scheint plötzlich jedoch durchaus erschwinglich. Möglich macht dies ein modulares Baukonzept – das sogenannte „Wikkelhaus“. Das Besondere an dem Fertighaus: Es besteht überwiegend aus Wellpappe!

Weiterlesen

Reliefkunst aus Wellpappe – Schnitzerei mit Tiefgang

Reliefkunst aus Wellpappe – Schnitzerei mit TiefgangArchitektonische Elemente, urbane Strukturen und pulsierende Menschenmengen – Schicht um Schicht schnitzt sich Martin Spengler tiefer in den Karton und legt beeindruckende, dreidimensionale Motive frei. Der gebürtige Kölner fertigt aufwendige Reliefarbeiten aus Wellpappe. Wir hatten kürzlich die Gelegenheit, mit dem Münchner Künstler über sein originelles Werk zu sprechen. Weiterlesen

Wellpappe – von der Halskrause zur Kartonage

Wellen- und Deckenpapiere wurden mit verschiedenen Klebstoffen wie Kleister, Wasserglas und Kartoffelstaerke verklebtIn unserer Serie „Packende Geschichten“ führen wir Sie zu den Ursprüngen heutiger Verpackungsklassiker. Nachdem wir zuletzt die Entwicklung von Papier- und Plastiktragetaschen beleuchtet haben, widmen wir uns in dieser Ausgabe den Anfängen der Wellpappe.

Weiterlesen