Neue Niederlassung in Bergkamen am Start

Es ist vollbracht. Der Neubau der Paul Hildebrandt-Niederlassung in der Industriestraße 18 im Industriegebiet Bergkamen-Rünthe ist fertiggestellt und bezogen. Der Betrieb ist bereits im vollen Gange.

Der Neubau in Bergkamen erstrahlt in den typischen Hildebrandt-Farben Gelb und Blau. Vom neuen Standort im Industriegebiet Bergkamen-Rünthe (Industriestraße 18) wird zukünftig ganz Nordrhein-Westfalen beliefert.

Die Lage des 10.000 Quadratmeter umfassenden Gebäudes, bestehend aus einem dreistöckigen Bürotrakt und drei Hallenschiffen mit elf Verladetoren, könnte mit der Nähe zur A1 und zum Kamener Kreuz nicht idealer sein. Das gesamte Bundesland Nordrhein-Westfalen wird künftig von hier aus mit Verpackungsmaterial aller Art versorgt. Im Gegensatz zum ehemaligen Standort in Bönen, der sich genau genommen aus drei einzelnen, weiter entfernt liegenden Gebäude- und Lager-Komplexen zusammengesetzt hatte, ist der Neubau auf eine effiziente Logistik sowie eine bedarfsgerechte und kurzfristige Belieferung der Kunden ausgerichtet.

9.000 Quadratmeter Lagerfläche

Die dafür errichteten elf Meter hohen Hallen mit über 9.000 Quadratmeter Lagerfläche bieten nicht nur einen umfangreichen Lagerbestand, der von Kartonagen über Folien und Paletten bis hin zu Füll- und Polstermaterial reicht, sondern sind auch nach den neuesten Brandschutzvorschriften errichtet worden. Löschwasserleitungen im Boden, eine Wasserentnahmestelle an jedem Notausgang, eine eingebaute Funkanlage für die Kommunikation der Feuerwehrleute… – die Umsetzungen der Brandschutz-Auflagen sind gewaltig, aber für den möglichen Ernstfall auch nötig.  

Zweitgrößte Niederlassung

Bergkamen ist nach Henstedt-Ulzburg, wo die Zentrale unseres Unternehmens beheimatet ist, die zweitgrößte Niederlassung der Paul Hildebrandt AG. Mit Blick in die Zukunft ermöglicht uns das alle Optionen des Wachstums. So soll zukünftig nicht nur die 25-köpfige Mannschaft an diesem Standort aufgestockt, sondern vermehrt Ausbildungsplätze geschaffen werden. Die nötigen Kapazitäten wurden mit dem Neubau geschaffen. So bietet der neue dreistöckige Bürotrakt neben Küchen, Sozial- und Sanitärräumen vor allem großzügige Büros mit einer Fläche von jeweils 40 Quadratmetern. Eine räumliche Verbindung in Form einer Sichtachse wird durch Fenster zwischen den Büros geschaffen. Ein Konzept, das bereits in der Zentrale in Henstedt-Ulzburg die Vorteile eines Großraumbüros mit dem Komfort von separaten Räumlichkeiten, u.a. Schallschutz, erfolgreich vereint. 

Weitere Informationen zur neuen Niederlassung in Bergkamen, die Kontaktmöglichkeiten und Ansprechpartner finden Sie hier.

Riesen-Neubauprojekt in Bergkamen im Zeitplan

Hildebrandt investiert über 10 Millionen Euro

Am 5. Dezember 2019 starteten mit dem ersten symbolischen Spatenstich die Arbeiten für das größte Bauvorhaben der über 130-jährigen Firmengeschichte der Paul Hildebrandt AG. Auf einem 25.500 m² großen Grundstück in Bergkamen bei Dortmund entsteht ein großzügiger, rund 10.000 m² umfassender Gebäudekomplex, bestehend aus Lagerfläche und dreistöckigem Bürotrakt. An diesem Standort wird Hildebrandt dann über ein modernes Hochregallager mit einer Lagerkapazität von über 9.000 m² verfügen – ideale Voraussetzung für eine optimale Warenverfügbarkeit und schnelle, reibungslose Logistik in Nordrhein‐Westfalen und Umgebung.

Erster Spatenstich für Neubau in Bergkamen
Erster Spatenstich für Neubau in Bergkamen: Bürgermeister Roland Schäfer, Jan Marcus, Dunja Faust, Beigeordneter Dr. Hans-Joachim Peters (v.l.n.r.)

„Die Lagerfläche auszuweiten, war unabdingbar, denn wir haben unseren Umsatz in den letzten Jahrzehnten verdoppelt“, erklärte Jan Marcus, Vorstandsvorsitzender der Paul Hildebrandt AG, in seiner Begrüßungsrede. „Zuletzt platzte das Geschäft aus allen Nähten und auch die Anmietung von zwei Lagerhallen in Rünthe konnte nicht die notwendige Luft verschaffen“, so Marcus. Seit 1997 ist die Paul Hildebrandt AG im nordöstlich von Dortmund gelegenen Bönen ansässig. Dort gab es laut Niederlassungsleiterin Dunja Faust allerdings keine Erweiterungsmöglichkeiten. Nach drei Jahren Suche wurde Ende 2018 das passende, verkehrstechnisch günstig gelegene Baugrundstück in Bergkamen gefunden. Ende 2019 konnte dann die Bebauung beginnen.

Fertigstellung bis Ende 2020 geplant

Die Bauzeit beträgt etwa zehn Monate, sodass mit der Fertigstellung im 4. Quartal 2020 zu rechnen ist. Vom jetzigen Standort aus sind es gerade einmal 15 Minuten Fahrtzeit bis zur Industriestraße. Im kommenden Jahr werden die 30 Mitarbeiter aus Bönen den Neubau in Bergkamen beziehen. Mit dem Neubau wird die Lagerkapazität nahezu verdreifacht. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf über 10 Millionen Euro.

Werfen wir gemeinsam einen Blick auf den aktuellen Baufortschritt in Bergkamen:

Trotz der aktuellen Umstände, welche die Ausbreitung des Coronavirus mit sich bringt, und des zeitweise schlechten Wetters wird in Bergkamen bei Dortmund tagtäglich daran gearbeitet, das Rohgebäude möglichst zeitnah fertigzustellen. Anschließend folgen noch Außenfassade sowie Überdachung. Der aktuelle Baufortschritt liegt im zeitlichen Rahmen. Nach etwa zehnmonatiger Bauzeit soll die Fertigstellung bis Ende des Jahres erfolgen.

Hildebrandt expandiert deutschlandweit

Als Vollsortimenter für Industrieverpackungen bietet Hildebrandt für jede Verpackungsfrage die optimale Lösung – kompetent, zum fairen Preis und immer in der Nähe der Kunden. Deutschlandweit betreibt Hildebrandt einen konsequenten Ausbau des eigenen Niederlassungsnetzes. Nachdem die Unternehmenszentrale im schleswig-holsteinischen Henstedt‐Ulzburg in den vergangenen Jahren bereits um zwei Anbauten erweitert wurde und in 2018 zusätzlich das neue Zentrallager Nord entstanden ist, wird die Expansion mit dem Neubau in Bergkamen weiter fortgeführt.

Mein Arbeitsalltag und mein Team

– Die Niederlassung in Bönen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden/innen, liebe Kollegen/innen,

ich wurde gebeten etwas über meinen Arbeitsalltag bei der Firma Paul Hildebrandt AG zu schreiben … wo fängt man da nur an. Als ich die Bitte erhielt hatte ich vorerst nur Fragezeichen über meinem Kopf.
Weiterlesen